Besuch der Didacta in Stuttgart

Besuch der Didacta in Stuttgart

Am 16. Februar 2017 machte sich das Institut mit 100 Personen auf den Weg zum Besuch der Bildungsmesse Didacta, die zum neunten Mal auf dem Gelände der Messe Stuttgart stattfand.

Es stand ein abwechslungsreiches Programm auf der Tagesordnung. Nach einem Zwischenstopp in Nürnberg, bei dem weitere Studierende und eine Dozentin aufgegabelt wurden, erreichten wir um ca. 9.30 Uhr das Messegelände. Die Studierenden machten sich in Gruppen auf, um die vielfältigen Ausstellungsangebote zu erkunden und diverse Schnäppchen bei den unterschiedlichen Verlagen zu ergattern. Um die Mittagszeit stand eine Fortbildung beim Stand der Firma Promethean an. Dort wurden die Studierenden und Dozenten im Umgang mit dem neuen Smart- Board der Firma geschult. Um 15.30 Uhr war eine Diskussionsrunde mit dem Thema „HATE SPEECH“ angesagt. Politiker und Wissenschaftler diskutierten über den vermehrten Anstieg von aggressiven Äußerungen und Verhaltensweisen an Schulen.

In der Diskussion „Wie reagiert die bayerische Bildungspolitik auf die Anforderungen an Schule und Gesellschaft?“ stellte sich Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle im Gespräch mit Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis (Präsident des Didacta Verbands der Bildungswirtschaft) Fragen wie z.B. Welches Ziel verfolgt die Kompetenzorientierung des neuen LehrplanPLUS? Wie wird Bildungsgerechtigkeit im Freistaat sichergestellt?

Gegen 16.00 Uhr machten sich die zwei Busse auf dem Weg Richtung Heimat.